Es war einmal ...

Campeggio 1969 (7)


In den 1970er Jahren schaute sich die Gemeinde Sexten nach einem geeigneten Grundstück zur Errichtung eines Fußballplatzes um. Die unglaubliche Geschichte des Zeltplatzes beginnt hier, als Josef Happacher, sein bestes Feld in Sexten gegen eine sumpfige Waldlichtung am Pazenfeld eintauscht.
Ein beschiedener kleiner Zeltplatz mit einem Waschhaus, der seine Türen für die ersten Touristen öffnet. Die ersten Sommerfrischler schlagen ihre Zelte auf. Fünf Jahre später reisten erstmals auch Wintergäste an.

Mitte der 1980er Jahre erbaute Hans Happacher den Berghof Patzenfeld, der das Herzstück und das Haupthaus der Anlage bildet.
In den 1990er- Jahren kaufte alte stillgelegte Bauernhäuser und jahrhundertealte Holzvertäfelungen und fügte diese liebevoll in die Anlage ein, um dieses Kulturgut zu bewahren.
Besonderes Augenmerk legte er dabei immer auf die Qualität und auf die Harmonie zwischen Natur und Mensch, zwischen Tradition und Moderne.

Und im Jahr 2017 geht die Familiengeschichte mit der dritten Generation weiter, als Andreas Happacher, Enkel des Gründers und Sohn des Unternehmers, die Leitung des Campingplatzes übernimmt und ihn zur ersten Glamping macht.

Diese Harmonie, dieses Flair, diese Avantgarde, ließ die bereits mehrfach prämierte Anlage zu dem heranwachsen, was sie heute ist:
Zum CARAVAN PARK SEXTEN